Über unseren Verein

SFW_logo_transparent

Der Verein ”Setter-Freunde Westfalen e. V.” wurde im Jahr 1992 gegründet, zu einer Zeit, als es noch kaum Alternativen zu den üblichen Schutzhundeplätzen gab. Diese Art der Ausbildung war (und ist) aber für einen Setter nicht geeignet.

Die meisten Setter werden heutzutage als Familienhunde gehalten. Durch ihr ausgeglichenes, freundliches Wesen sind sie dafür gut geeignet. Trotzdem sind sie passionierte Jagdhunde, die sich draußen oft weit von ihren Besitzern entfernen, wie es ihrer ursprünglichen Nutzung entspricht. Wenn ein Setter eine gute Grundausbildung hat und ihm sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten geboten werden, kann man mit dieser rassentypischen Eigenschaft sehr gut leben.

Einen jungen Setter zu erziehen kann allerdings eine echte Herausforderung darstellen, denn sein Temperament, sein Bewegungsdrang und seine Jagdpassion sind nicht zu unterschätzen. Gleichzeitig sind diese Hunde sehr sensibel und benötigen eine einfühlsame, geduldige und konsequente Erziehung. Sich einen jungen Setter nur aufgrund seiner Schönheit anzuschaffen ist eine ausgesprochen schlechte Idee – und für alle Beteiligten meistens kein Vergnügen. Ein Setter als Familienhund sollte wirklich gut überlegt sein, denn er erfordert sehr viel Zeit, Geduld und Traingsfleiß..

Wir ”Setter-Freunde Westfalen e. V.” arbeiten nicht jagdlich und verstehen uns auch nicht als Hundeschule im klassischen Sinn. Ziel unseres Vereins ist es vielmehr Nichtjäger bei der Erziehung  ihrer Hunde zu unterstützen und Anregungen für deren geistige und körperliche Auslastung zu vermitteln. Vom Erfahrungsaustausch sowie gemeinschaftlichen Aktivitäten wollen wir gegenseitig profitieren. Dabei ist uns eine gut gelaunte, entspannte Atmosphäre und ein freundlicher Umgang mit den Tieren wichtig. Neben Setterbesitzern heißen wir auch sehr gerne die Halter von anderen Jagdhunderassen, sowie alle interessierten Hundefreunde herzlich willkommen.

Die Hundeausbildung soll sowohl dem Hund, als auch dem Besitzer Spaß machen, wobei wir eine gewaltfreie Erziehungsauffassung für unabdingbar halten. Auch ein Jagdhund kann mittels positiver Bestärkung und ohne Starkzwang erzogen werden.

Wenn Sie sich für unseren Verein interessieren oder Fragen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

(Für eine Großansicht der Fotos:  Eines der Bilder anklicken und mit den Pfeiltasten blättern, bzw. am Tablet wischen.)